Kontaktiere uns!
Zurück
#agile#agilemindset#diversity#creativity

Moving Motivators - Transparenz und Verständnis in Teams fördern

vonChristoph Dibbern
03. Mai 2023Agile Coaching & Transformation

Finanzprodukt-Innovationsbereiche erfordern Experten mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Persönlichkeiten. Sie tragen dazu bei, kreative und kundenorientierte Ergebnisse zu erzielen, die die Kundenzufriedenheit fördern. Leider ist es für jedes Individuum in einem neuen Team nicht immer klar, welche Wünsche sie/er hat, damit ihre/seine Energie für eine großartige tägliche Leistung gefördert wird.

Die Praxis: Kurz erklärt

Wenn sich ein Team verändert, können die Teammitglieder eine neue Haltung sowie eine neue Rolle innerhalb des Teams einnehmen. In einem Team in einem Produktinnovationsbereich können die Mitglieder dann die Moving-Motivator-Karten verwenden, um besser zu verstehen und abzuleiten, was sie in dem neuen Team intrinsisch motiviert.

Ich möchte die verschiedenen Motivatoren vorstellen, weil es wichtig ist, jeden Motivator zu beschreiben und zu erklären, was sie bedeuten. Viele Menschen kennen sie vielleicht nicht und könnten sich etwas verloren fühlen:

Es gibt zehn Moving Motivators Karten. Um ihre Bedeutung genauer zu erläutern, möchte ich einige weitere Details hervorheben:

  • Zugehörigkeit: „Ich habe gute soziale Kontakte zu den Menschen in und um meine Arbeit“
  • Status: „Meine Position ist gut und von den Menschen, die mit mir arbeiten anerkannt“
  • Wissbegierde: „Ich möchte viele Dinge untersuchen, lernen und ausprobieren“
  • Anerkennung: „Die Menschen um mich herum schätzen was ich tue und wer ich bin“
  • Sinnerfüllung: „Mein Lebenssinn spiegelt sich auch in meiner Arbeit wider“
  • Einfluss: „Es gibt genug Möglichkeiten für mich auf das Einfluss zu nehmen, was um mich herum passiert“
  • Freiheit: „Bezüglich meiner Arbeit und Verantwortung bin ich unabhängig von Anderen“
  • Ehre: „Meine persönlichen Werte spiegeln sich in meinem Arbeitsumfeld wider und das fördert meine Loyalität“
  • Perfektionierung: „Meine Arbeit fördert und fordert meine Kompetenzen, übersteigt aber meine Fähigkeiten nicht“
  • Ordnung: „Arbeitnehmer haben genug Regeln und Richtlinien für ein stabiles Umfeld“

Im zweiten Schritt kann jede Person über ihre Moving Motivators sprechen, um tiefere Einblicke zu erhalten / die Motivatoren nach oben und unten zu verschieben: Welche Motivatoren motivieren mich am wenigsten, nach unten? Welche Motivatoren motivieren mich und die anderen am meisten, nach oben? Dies fördert die Transparenz innerhalb des Teams sowie das Verständnis jeder einzelnen Person für die intrinsische Motivation jedes Einzelnen. Im dritten Schritt sprechen die Einzelpersonen mit den anderen Teammitgliedern über ihre Moving Motivators, um tiefere Einblicke in ihre KollegINNEN zu erhalten, damit Vertrauen und Widerstandsfähigkeit gestärkt werden.

Warum habe ich mich für diese Praxis entschieden?

Mein Team war neu, und ich hatte das Gefühl, dass einige Teammitglieder nicht gut im Team arbeiteten, sowohl als Einzelperson als auch mit ihren TeamkollegINNEN. Außerdem war das Energielevel im Raum niedrig.

Wie wusste ich, dass die Energie vor dem Start niedrig war?

Ich führte jede Woche eine kurze Umfrage zum Motivationsniveau meines Teams von 0 bis 10 durch. Als ich erkannte, dass das Motivationsniveau innerhalb von nur zwei Wochen von 8 auf 6 gesunken war, beschloss ich, die Moving Motivators Praktik einzusetzen, um die Energie zu steigern und die unterschiedlichen Motivationshaltungen der Einzelpersonen in meinem Team zu klären.

Wie habe ich diese Praxis angewendet?

Wie kann die Dynamik der Moving Motivators durchgeführt werden?

Zu Beginn einer Sprint Retrospektive gab ich jedem Teammitglied einen Satz Moving Motivator Karten. Dann gingen jeweils zwei Personen in Gruppen, um mit den ausgewählten und passenden Moving.Motivators Karten zu visualisieren, welche Bedürfnisse / Werte sie tatsächlich haben. Nach 20 Minuten präsentierte jede Gruppe ihre ausgewählten Werte für 5 Minuten dem gesamten Team. Das Team stellte Fragen und gab Anmerkungen. Anschließend überlegten sie, ob es Möglichkeiten gibt, die Zusammenarbeit als Team zu verbessern, sodass die Wünsche aller berücksichtigt werden. Nach 4 Wochen führten wir eine ähnliche Sprint Retrospektive durch, um Transparenz über den Erfolg dieses Experiments zu erhalten und in geeigneter Weise überprüfen und anpassen zu können. Dies steigerte das Energielevel und die Moral jedes Einzelnen und des Teams erheblich.

Warum habe ich fast alle Moving Motivators Runden in Retrospektiven durchgeführt?

Mein erstes Experiment mit der Management 3.0-Praxis war in einem Scrum Event, das sich zur Verbesserung der Zusammenarbeit und Reflexion der Situation eignet. Daher war die Retrospektive der richtige Ort, um ein offenes und respektvolles Gespräch über die Moving Motivators meines Teams zu fördern.

Meine Erkenntnisse als Moderator

Der Einsatz in der Sprint Retrospektive war der richtige Ort, weil ich als Moderator eine psychologisch sichere Umgebung geschaffen habe, in der die Menschen offen und respektvoll miteinander sprechen konnten.

Wichtig war auch, dass die Zeitvorgabe von zwei Stunden dem Team genügend Raum ohne Druck bot, um über die Wünsche der Einzelnen sprechen und geeignete Verbesserungen für ihr Team entwickeln zu können.

Wie konnte ich eine Umgebung der psychologischen Sicherheit schaffen?

In meiner Retrospektive nutze ich als Einführung „um die Bühne zu vorzubereiten“ die Vegas-Regel: „Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas“. Als Team halten wir uns an diese Regel – das bedeutet, wir lassen alle und insbesondere sensible Informationen im Team. Nur wenn das gesamte Team zustimmt, relevante Informationen nach außen zu tragen, kommunizieren wir Dinge, die wir in einer Retrospektive besprochen haben, an unsere Umgebung. Darüber hinaus lebt mein Team die Scrum Werte Offenheit, Respekt, Mut, Einsatz und Fokus – das fördert auch unser gemeinsames Vertrauen.

Was könnten Sie beim nächsten Mal besser oder anders machen?

Ich würde die Art und Weise, wie ich die Moving Motivators eingesetzt habe, nicht ändern. Ich werde sie alle zwei bis drei Sprint Retrospektiven verwenden, weil in unserem Produktfinanzinnovationsbereich eine hohe Komplexität besteht und die Wünsche der Einzelnen großen Einfluss auf unsere Ergebnisse und auch auf die Art und Weise haben, wie ich mein Team moderieren muss.

Welche Experimente kann ich mir mit der Implementierung dieser Praxis vorstellen?

Ich plane, die Moving Motivators beim nächsten Mal bei einem Wochenendausflug zum Teambuilding einzusetzen. Wir werden einige Kooperationsspiele in der Natur spielen und jeder in meinem Team wird in den verschiedenen Spielen unterschiedliche Verantwortlichkeiten und Rollen übernehmen. Anschließend möchte ich die Moving Motivators nutzen, um meinen Teammitgliedern zu ermöglichen, die unterschiedlichen Einflüsse auf ihre Motivation in verschiedenen Spielen mit ihren unterschiedlichen Verantwortlichkeiten und Teamkonstellationen zu erkunden.

Literatur

https://management30.com/practice/moving-motivators/

Hier bekommst Du noch mehr

Alle Blogartikel